Symbole: Wegweiser im Comic-Journalismus

Comic-Journalismus muss transparenter werden. Damit Leser durch das Quellenmaterial nicht überfordert werden, können Symbole eingesetzt werden.

Arne Jysch zeichnet ein Comic über den Afghanistan-Einsatz der Deutschen Bundeswehr, ohne je selbst dort gewesen zu sein. Guy Delisle manipuliert offenbar Details zugunsten der Erzählstruktur. Josh Kramer lässt in Ausnahmefällen auch erfundene Zitate zu, damit ein Comic lustiger ist (er weist darauf allerdings in einer Fußnote hin). Für Josh Neufeld ist es okay, Szenen nachzustellen und Dialoge zu erfinden, wenn dies dazu dient, die zugrundeliegende Wahrheit deutlich zu machen. Die Macher von Symbolia Magazine setzen auf Transparenz anstelle von Objektivität (allerdings auch auf umfangreiches Fact-Checking).

Wer ein journalistisches Comic vor sich hat, kann sich nie sicher sein: Ist das, was ich gerade lese/sehe wahr oder erfunden? Hat es sich tatsächlich genau so zugetragen oder handelt es sich um eine vage Illustration? Wie ich hier argumentiere, muss Comic-Journalismus daher so transparent wie möglich sein. Ungefähre Aussagen über die journalistische Arbeitsweise genügen nicht. Jedes einzelne Panel sollte transparent gemacht werden.

Einige journalistische Comics zeigen bereits sehr gut, wie die geforderte „Paneltransparenz“ umgesetzt werden kann. Josh Kramer versieht Panels via ThingLink mit Hintergrund-Links und Dan Archer setzt bei einigen seiner Comics ebenfalls auf Links oder Fußnoten, um Panels transparent zu machen.

Hintergrund-Material und weiterführende Links sowie verlinkte Quellen haben allerdings einen Nachteil: Sie sind anstrengend. Es fehlt der schnelle Überblick darüber, welches Panel nun auf einem persönlichen Interview basiert, welches auf einem Fernsehbericht – und welches vielleicht schlichtweg erfunden ist.

Wir brauchen Wegweiser, die für schnelle Orientierung sorgen. Symbole, die  Comic-Leser sofort zeigen, worauf ein Panel basiert.

Für meine Master-Arbeit zum Thema Comic-Journalismus habe ich daher folgende Symbole entwickelt:

  • symbole artikelDas Auge bedeutet, dass die dargestellte Szene bei einer Recherche vor Ort erlebt wurde.
  • Basiert die Abbildung auf einem Abbild oder Foto, weist darauf eine Kamera hin.
  • Wenn die Informationen aus einem Interview stammen, wird dies durch die Sprechblase deutlich gemacht.
  • Die Denkblase steht für eine innere Wahrnehmung – z.B. Träume oder Erinnerungen von Protagonisten.
  • Manche Informationen stammen aus Forschungsergebnissen. Hierfür gibt es die Lupe.
  • Bezieht sich eine Darstellung auf Informationen aus Medien, wird dies durch die Seite visualisiert.
  • Die Spielfigur macht deutlich, dass es sich um eine symbolhafte Darstellung handelt.

Die Symbole umfassen nicht alle Facetten. In Kombination miteinander können sie aber viele Entstehungs-Aspekte abbilden. Hier ein Beispiel:

Seite aus einem noch unveröffentlichten Comic zum Thema Synästhesie. Das Comic ist Teil meiner Master-Arbeit.

Auf dieser Seite wurden das Sprech- und das Denkblasen-Symbol kombiniert. So wird deutlich, dass die visuellen Darstellungen auf Vorstellungen beruhen und die Zitate aus persönlichen Interviews stammen.

achtungBesonders wichtig erscheint mir, dass Lesern gegenüber offengelegt wird, wenn eine Darstellung nicht auf konkreten visuellem Quellenmaterial basiert. Wem die sieben dargestellten Symbole zu umfangreich erscheinen, der sollte wenigstens ein „Warn-Symbol“ einsetzen, wenn es sich um ein Symbol-Bild handelt.

_________

Blogeintrag, 2013. Ich habe eine Master-Arbeit zum Thema Comic-Journalismus und journalistische Qualität geschrieben. Hier trage ich Material rund um das Thema zusammen (in Englisch).

Advertisements

4 Gedanken zu “Symbole: Wegweiser im Comic-Journalismus”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s