Später erwachsen und ständig am Smartphone?

Link zum Radio-Beitrag. „Die Generation Selfie hat es nicht eilig, erwachsen zu werden. 18-Jährige sehen heute aus wie früher die 14-Jährigen, 14-Jährige wirken wie Zehn- bis Zwölfjährige.“ Das schreibt Jean Twenge in ihrem Buch „Me, My Selfie and I“. Es ist das Porträt junger technikaffiner Menschen aus der Sicht einer zutiefst kulturpessimistischen Autorin. Angeblich macht sich Twengie Sorgen um die „Generation Selfie“. Lukas Plank hat mit der Autorin über ihr wenig schmeichelhaftes Buch gesprochen (…)


2018 erschienen in Digital.Leben.

Advertisements